Ein Jahr im Kampf gegen ungerechte ADM

31. März 2022 - Unding-Team

Unding, das Portal um automatische Entscheidungen anzufechten, feierte im März sein einjähriges Bestehen. Ein Jahr im Kampf gegen ungerechte automatisierte Entscheidungsfindungen. Gemeinsam mit 98 gemeldeten Fällen und 174 registrierten Nutzer*innen auf der Meldeplattform Unding feiern wir den kollektiven Erfolg und sagen DANKE!



In dieser Zeit haben Impfplattformen für regelrechtes Chaos bei der Terminvergabe verursacht. Autos wurden auf Fahrradstraßen geroutet, obwohl kein Platz dafür vorgesehen ist. Schwarze Menschen wurden in Bürgerämtern von den aufgestellten Fotoautomaten wegen ihrer dunklen Hautfarbe nicht erkannt. Suchmaschinen verfestigen Vorurteile und befeuern die Gerüchteküche gegen marginalisierte Personengruppen. Und Leute von heute werden von der Schufa wegen eines schlechten Scores abgelehnt, ohne jemals zu erfahren, weshalb ein schlechter Score vorliegt.


    Wegen schlechtem #SCHUFA-Score keine Wohnung bekommen? Das Online-Formular für die Bewerbung ist nicht barrierefrei? Dank an #UNDING für die Ermöglichung von #Engagement gegen solche automatisierten Ungerechtigkeiten & alles Gute zum 1. Geburtstag! - Markus Overdiek von der Bertelsmann Stiftung -


In einem Jahr haben uns insgesamt 152 Beschwerden zu Navi-Stress-Fällen erreicht. Damit ist es der am häufigsten gemeldete Fall bei uns. Denn: Navigationssysteme für Autos bringen uns von A nach B, idealerweise über die beste Route. Leider klappt das aber oft nicht, wenn die Geräte nur den kürzesten Weg berechnen und dabei Fahhradstraßen und Anwohnergebiete außer Acht lassen. Anlieger sagen zu Recht, dass dies ein Unding ist.


    Herzlichen Glückwunsch, UNDING! Ein Jahr voller Engagement gegen unfaire automatisierte Entscheidungen liegt hinter Euch. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen, um Verbraucher:innen vor digitalen Undingern zu schützen. -Sven Scharioth von der Verbraucherzentrale Bundesverband -


Wir freuen uns auf weitere spannende neue Fälle - gemeinsam gegen unfaire Algorithmen.

Das Projekt Unding wird gefördert von der Bertelsmann Stiftung, der Stiftung Mercator, und der Schöpflin Stiftung.